Verkehrswege

bild_1.gif"Voie" - Verkehrswege im Empire Outremer

  • V1: Die V1 führt von Joppe über Fiorinde, Caesare-sur-Mer, Montfort und Bereniq ins heutige Zedarien.
  • V2: Die V2 führt von Joppe über Tyr, Corinnis, Berwiq, Gibelet und Dorinqort nach Edesse in der Provinz Igraine.
  • Die V21 wurde in den Jahren 1974-1977 gebaut und verbindet Berwiq über Saint-Guillaume mit der Stadt Lormir in der Provinz Neuf-Berry. Hier trifft sie auf die V3.
  • V3: Die V3 führt von Fiorinde über Heraq, Lormir, Balbeq und Sebaste in die autonomen Gebiete bis Raqa. Sie wurde 1992 in Richtung Damasq und Zedarien verlängert.
  • V4: Die V4 führt von Montfort in der Provinz Artois-Oriental über Priqa, Massada, Balbeq, Aqab, Seleucie und Antioche nach Edesse in der Provinz Igraine. Sie wurde 2004 über Sinop und Neuf-Nice nach Acre verlängert und wurd somit zum längsten Verkehrsweg des Empire Outremer.
  • Die V41 wurde zeitgleich mit der Verlängerung der V4 in Richtung Acre begonnen und 2007 beendet. Sie führt von Neuf-Nice nach Jhelom zur V5.
  • V5: Die V5 führt von Edessa über Jhelom zu den Küstenstädten Trinsiq, Haut-Venise und  Minoq in den hohen Norden nach Laodiq in der Provinz Neuf-Vendome.