Wirtschaft

Die Wirtschaft Anturiens ist eine stark exportorientierte Volkswirtschaft die sich weitgehend auf industriell hergestellte Güter und Dienstleistungen konzentriert. Eine kleinere Rolle spielt für den Export die Produktion von landwirtschaftlichen Gütern (wobei allerdings die ausgezeichneten Weine hervorstechen, die zwar nur in verhältnismäßig kleinen Mengen exportiert werden, dafür aber von unglaublicher Qualität sind und Preise erzielen das viele Adlige alleine von ihrem Weingut, ganz ausgezeichnet, leben können). Traditionell versorgt sich Anturien aber weitestgehend selbst mit Produkten aus der Land- und Forstwirtschaft. Anturien verfügt demgegenüber nur über relativ geringe Rohstoffvorkommen (hier vorhanden insbesondere Kohle und etwas Erdgas) und muß diese fast vollständig importieren. Die größten Handelspartner für den Export sind andere Industrieländer, wobei im Außenhandel insgesamt ein Überschuss erzielt wird. Zu den stärksten Bereichen der anturischen Wirtschaft zählen Telekommunikation, Luftfahrt, Verteidigung, Automobilbau, Pharmazeutik und Energieversorger (80% der Energie wird mit Hilfe der Kernkraft erzeugt).

Statistische Daten

Bruttoinlandsprodukt 1.598,37 Mrd. ARM
Privatkonsum949,80 Mrd. ARM
Staatskonsum285,29 Mrd. ARM
Bruttoinvestitionen363,28 Mrd. ARM
Importe399,65 Mrd. ARM
Exporte494,01 Mrd. ARM
Inflation1,38 %
Wirtschaftswachstum1,68 %
Sparquote10,05 %
Leitzins3,50 %
Nettoeinkommen1.658 ARM pro Monat
Lebenshaltungskosten678 ARM pro Monat
Arbeitszeit8,32 h/Tag
Bodenpreis31,18 ARM/m²