Armeeversuchsanstalt Burg Margat

Nach dem Frieden von Saint Felieu im Jahre 1764 ruhten die Waffen zwischen dem Empire Outremer und seinem östlichen Nachbarn, dem Guffmanischen Reich zwar und auch die mittleren Provinzen Morven, Moria und Igraine waren dem Reiche gewonnen, doch war der Unterschied zwischen dem gelobten Land Outremers mit seinen friedliebenden, nur manchmal mordenden und nur zu bestimmten Phasen Unzucht treibenden Bürgern und den meist in den Sandstürmen der Le Grand Peut Halbinsel (oqcianisch Grand’p’ut, empirisch Laconien), der sogenannten Streusandbüchse, zeltenden Staubschluckern zu unterschiedlich, um dauerhaft Frieden zu bedeuten. Zudem gab ein immerwährender Wanderungsdruck frenqischer Siedler in Richtung des östlich an Moria angrenzenden Gebietes gar machen Grund zum Zwiste die schließlich in den vierten isfahanischen Krieg zwischen den Guffmanen (wohlbekannter Weise ein Teilvolk der Isfahanen, was den der Empirischen Elite allerdings egal war. „Alles Kasemuffen“ sagt man ja schließlich noch heute im rotweintrinkenden Bildungsbürgertum) mündeten, in welchem die Satrapien Morgaine, Drangiane, Touraine und Sogdiane zusammen mit dem gesamten südlichen Ufer Laconiens nicht nur tributpflichtig, sondern mit den neue Provinzen Dreux und Evreux sogar Teil des Reiches wurden. Diese beiden Provinzen waren somit von 1808 bis 1879 Teil des Reiches, waren dann genau wie die Republik Berry (damals noch in Myrtille und Fraise geteilt) unabhängig aber tributpflichtig und werden erst bei einer erneuten hanebüchenen Gelegenheit in durchaus verbrecherischer aber vor allem burschikoser Weise annektiert. Erst durch den Einspruchs Nordhanges und vor allem Andros wurden die Pläne der Connetable Anielle Saint-Just, neben der Sogdiane, welche ohne jedes Interesse für hegemoniale Interessen war, der Provinz Dreux die zu 88,4 % frenqisch besiedelt war und einigen anderen, kleineren Gebieten, wegen denen niemand einen Panzer abstaubt, auch gleich den ganzen, zumindest marginal berechtigten Anspruch auf die anderen oben genannten Gebiete durchzusetzen, vereitelt. Selbst die Provinz Evreux, wurde nur besetzt aber nicht einverleibt, doch auch hier ist der Einfluss des Reiches im jetzigen Palatinat mehr als zu spüren.

  • Es waren noch circa fünf Kilometer bis zur Burg und schon konnte man hören, dass dort irgendetwas vor sich ging


    Pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa pa p


    drohnte es durch die Luft


    Oom m-mow mow

    Pa pa oom mow m-mow

    Pa pa pa oom m-mow mow


    und so mussten die Scheiben der Limousine, mit der sie dieses letzte Stück der Wegstrecke zusammen mit der fusonischen Delegation fuhr, heruntergelassen werden um überhaupt noch ein Wort zu verstehen. Zusätzlich verteilte Anielle Kopfhörer.


    Ich muss nicht erwähnen, dass dieses Projekt geheim ist weswegen ich es auch nicht tue. Bitte nehmen Sie diese Kopfhörer nicht und unter keinen Umständen ab wenn wir auf dem Gelände sind. Die Laustärke kann die eigentliche Schmerzschwelle von 134 Dezibel problemlos überschreiten wobei wir an die maximalen 194 Dezibel allerdings nicht herankommen aber ein startendes Flugzeug toppen wir mit links.


    Pa pa oom mow m-mow

    Pa pa oom m-mow mow

    Pa pa oom mow m-mow

    Oom m-mow mow

  • Itō und Marihito haben die Ohrenschützer auf. Der Generalfeldmarschall ist schon interessiert was einen derartigen Lärm verursacht. Aber sicherlich würden sie bald erfahren, worin der Ursprung der Geräuschquelle lag. Und so sah er aus dem Fenster und beobachtete die Landschaft während sie sich der Anlage nährten.

    Seine kaiserliche Hoheit

    Marihito-shinnō

    兵部卿 Hyōbu-kyō (Kriegsminister)

    元帥陸軍大将 Gensui-Rikugun-Taishō (Feldmarschall)


    Prinzenname:

    正良宮マ利仁 Masara no miya Marihito

  • Wie Sie hören...


    Anielles Stimme wurde in die Schallschutzkopfhörer übertragen nachdem Sie sich zusätzlich einen Helm aufgesetzt hatte, der ein wenig an Krieg der Sterne erninnerte.


    ... testen wir ...



    Pa pa oom mow m-mow

    Pa pa oom m-mow mow

    Pa pa oom mow m-mow

    Oom m-mow mow

    Sie hielt bei diesem Stakkato kurz inne


    ... Schalldruckkanonen mit denen wir von langsam fliegenden Flugzeugen armierte Stellungen beschallen. LRAD, wie die Astorier es wohl abkürzen würden. Long Range Acoustic Devices. Wir erreichen eine Winkeleingrenzung auf 7 Grad.

  • nickt zustimmend, das könne noch interessant werden. Er fragt sich jedoch wie er kommunizieren sollte, weil man ihn durch den Hörschutz sicher nicht hören würde. 

    Seine kaiserliche Hoheit

    Marihito-shinnō

    兵部卿 Hyōbu-kyō (Kriegsminister)

    元帥陸軍大将 Gensui-Rikugun-Taishō (Feldmarschall)


    Prinzenname:

    正良宮マ利仁 Masara no miya Marihito

  • Wenn wir angekommen sind erhalten Sie ebenfalls Coppaki-Helme.


    flötete Anielle


    Das wird in ungefähr zehn Minuten sein, dann ist auch die jetzige Übung beendet. Sie hören ja jetzt schon, dass der von nicht astorischen Fans als Krawall empfundene Lärm schon ein wenig abgeklungen ist. Sollte sie Interesse an den technischen Grundlagen haben, so steht ihnen unsere Laborleiterin dafür gerne zur Verfügung. Nicken bedeutet: Ja, gerne!

  • Marihito hatte eine zeitlang überlegt, schaden konnte es ja nicht, also nickte er. 

    Seine kaiserliche Hoheit

    Marihito-shinnō

    兵部卿 Hyōbu-kyō (Kriegsminister)

    元帥陸軍大将 Gensui-Rikugun-Taishō (Feldmarschall)


    Prinzenname:

    正良宮マ利仁 Masara no miya Marihito

  • Nach einiger Zeit war das Gelärm verstummt und die Gäste wurden zusammen mit der Connetable in einen Saal geleitet in dem neben einer Videoleinwand auch Getränke und ein kleiner Imbiss bereitgestellt worden war. Nachdem man sich nach seinem eigenen Gusto eingedeckt hatte betrat eine Frau um die dreizzig den Raum und begrüßt die Gäste auf Fuso mit einer Verbeugung die eine gewisse Kenntnis des Landes erkennen lies. Vorgestellt wurde Sie als Isabelle de La Marck ohne auf Ihre Rolle hier weiter einzugehen.


    Meine Herren, Salu Anielle...


    begann sie und der Beamer zeigte eine der typischen Powerpointfolien mit denen scho tausende von Projekten aufgehübscht wurde.


    Sie haben schon gehört um was er hier geht, wir arbeiten an phonetischen Waffen. Manche würden es Terrorwaffen nennen, doch soweit wollen wir hier nicht gehen. Sollten Sie Fragen habe, so möchte ich sie bitten den Taster an ihrem Stuhl zu betätigen- Ich führe dann nur den Gedanken zu ende und gehe dann auf sie ein.

  • Marihito beugte sich interessiert nach Vorne um dem Vertrag gespannt zuzuhören.

    Seine kaiserliche Hoheit

    Marihito-shinnō

    兵部卿 Hyōbu-kyō (Kriegsminister)

    元帥陸軍大将 Gensui-Rikugun-Taishō (Feldmarschall)


    Prinzenname:

    正良宮マ利仁 Masara no miya Marihito

  • Isabelle de La Marck fuhr fort indem sie erklärte, man hätte als ersten Ansatz Lieder aus Dreibürgen verwendet um deren penetranteste Passagen zu extrahieren. Diese wurden dann verstärkt und von Hubschraubern wiedergegeben, die über die feindlichen Stellungen im letzten Krieg mit dem Guffmanischen Reich flogen. Danach wurde ein kurzes Video eingespielt.

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    Doch die erwarteten Ergebnisse der Demoralisierung der feindlichen Truppen bei gleichtzeitiger Schaffung eines Widerwillens gegen Dreibürgen überhaupt bleieben aus,w eswegen wir uns auf astorische bzw. albernische Melodeien versuchten.

    Wieder wurde ein kurzes Video eingespielt.

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    Diese Versuche müssten Sie ja bei Ihrer Ankunft vernommen haben.

  • Anielle lächelte, griff dann zu ihrem Kryptohandy und gab einige Zeichen ein, hörte auf zu lächeln, und flötete einige Worte ins Handy, die andeuteten, das der Vulkan gleich ausbrechen könnte.


    Nein, Gracie. Keine Übung ... ja, zwölf sind gut wenn wir nicht mehr haben. Schaff Sie in das Silo... ich denke 80 Prozent reichen... Ja, die Überlebenden können wir frei lassen.


    Als sie aufgelegt hatte lächelte sie wieder.


    Es wird einige Minuten dauern, darf ich Ihnen inzwischen etwas anbieten?

  • Ito als auch ich würden gerne einen Tee nehmen, sofern dies keine Umstände bereitet.

    Seine kaiserliche Hoheit

    Marihito-shinnō

    兵部卿 Hyōbu-kyō (Kriegsminister)

    元帥陸軍大将 Gensui-Rikugun-Taishō (Feldmarschall)


    Prinzenname:

    正良宮マ利仁 Masara no miya Marihito

  • Anielle nickte und drückte einen Knopf auf ihrem Handy was mit dem Wunsche begleitet war, jemand würde kommen und die Bestellungen aufnehmen, hatte sie doch selbst keine Ahnung was die Fusonen denn so gerne trinken würden, schließlich waren die von ihr selbst bevorzugten Sorten Strawberry Cheeskake und Caramel ApplePie wohl eher nicht im Sinne der Gäste wobei Sie sich auch gar nicht sicher war, ob Fusonen überhaupt die richtige Bezeichnung war.


    Wir machen natürlich gerne eine Pause, ich hoffe wir haben das richtige im Portfolio. Vielleicht möchten Sie auch einen Imbiss zu sich nehmen?


    Inzwischen wurden 10 ausgesuchte Gefangene in das Schallsilo gebracht wo man sie dann wohl bald heraustragen musste, aber das würde sich noch zeigen.

  • Marihito als auch Itō waren gespannt etwas mehr von der Kost des Landes kennenzulernen. Einer Kost die ihnen zum Teil sehr fremd war.


    Ohja sehr gerne.

    Seine kaiserliche Hoheit

    Marihito-shinnō

    兵部卿 Hyōbu-kyō (Kriegsminister)

    元帥陸軍大将 Gensui-Rikugun-Taishō (Feldmarschall)


    Prinzenname:

    正良宮マ利仁 Masara no miya Marihito

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!