Bevölkerung

anturien_bevoelkerung.jpgAnturien ist mit 219 Einwohnern pro km² ein dichtbesiedeltes Land. Dabei ist die Bevölkerungsverteilung höchst unterschiedlich. In den größeren Städten sind um den meist kleinen historischen Stadtkern herum Siedlungen mit teils unansehnlichen Hochäusern entstanden. Erst seit etwa 25 Jahren versucht die Politik hier durch den Erlass von Bauvorschriften zumindest architektonisch gegen zu steuern. Auf den eher ländlichen Gebieten findet man hingegen noch überall historische kleine Häuser und Gehöfte. Die anturische Bevölkerung ist derzeit zum wachsen auf Einwanderung angewiesen. Die Sterberate übertrifft die Geburtenrate leicht so das nur durch Immigraten ein leichtes Plus bei der Bevölkerungsentwicklung zu beobachten ist. Insgesamt ist das aber nicht notwenigerweise schlecht da der verfügbare Raum bereits weitgehend ausgenutzt ist und zum Teil in besonders industrialisierten Gebieten bereits eine deutliche Umweltbelastung festzustellen ist. Die Lebenserwartung ist mit etwa 79 Jahren recht hoch und resultiert aus Frieden, Wohlstand und einer leistungsfähigen Medizin und Gesundheitsvorsorge.


Bevölkerungsdichte219 Einwohner/km²
Bevölkerung50.435.410
Kinder11.386.957
Auszubildende4.323.431
Erwerbsfähige23.792.277
Rentner10.932.745
Immigrantenanteil9,86 %
Arbeitslose7,89 %
Geburtenrate0,98 %
Sterberate1,00 %
Zuwanderung 0,90 %
Abwanderung0,39 %