Du bist nicht angemeldet.

Thierry Barras

Fortgeschrittener

Beiträge: 183

Wohnort: zuvor Balbeq, nunmehr Corinnis

Beruf: Senator

  • Private Nachricht senden

81

Montag, 1. Juni 2020, 22:20

Natürlich würde Fouche das nicht ausreichen. Das spürte Thierry deutlich. Die Frage, warum sie Marat überhaupt stellen und befragen wollten, stand im Raum.

"Kylian, ernsthaft - öffnet einfach diese verdammte Luke und ihr werdet sehen, wo das wahre Verbrechen liegt.
Marat hatte der Abgeordneten ein seltsames Tuch übergeben - Hortenses Leichentuch, wie sich herausstellte. Wir wollten herausfinden, was er über ihren Tod noch weiß.
"


Ihm wurde wieder schwindelig. Der Gedanke an dieses obskure Szenario und den Hergang der ganzen Geschichte bis zu ihrem grausamen Höhepunkt schmerzte ihn mehr als er zugeben wollte - und die Wirkung seiner speziellen Rauchware wurde allmählich geringer.

"Haben wir nicht. Aber neben dem, was in der Luke ist, werdet ihr in einer der oberen Wohnungen eine Art Ausstellung finden - Gegenstände, die Toten gehörten... und noch einiges mehr, aber ich will nicht die Überraschung verderben. Kann ich jetzt endlich?"

Er machte Anstalten, zu Therese und Depont zu gehen.
Senator Thierry Barras
Herr des Palais Feutre
"Vous avais ma curiosité, mais maintenant vous avez mon attention."

82

Samstag, 18. Juli 2020, 17:12

Marc war somit ein wenig schlauer als vorher aber so ganz geheuer war ihm die Sache noch nicht und er musste sich überlegen wie er diese schnellstmöglich ordnen kann.

Marc dann nett zu ihr " Abgeordnete Cabarrus,es hat für mich so geklungen am Telefon als wäre es äusserst wichtig und da ich auch wusste, dass ich sie zum bleiben hätte verpflichten müssen, wollte ich ihnen das nicht unbedingt antun bis morgen früh darum habe ich mit unserem Polizeipräsidenten Fouche geschaut, dass wir schnell da sein können. Weil ich denke auch, dass wir uns beide angenehmere Orte zum warten vorstellen könnten" Marc war sehr gespannt wie sie auf diese Worte reagieren würde und ob sie etwas sagte.

Er hörte sich dann genau an was sie ihm erzählte und sagte zu ihr " hatte er oder sie noch keine Zeit bis jetzt weil gemäss meinen Informationen sind sie nicht unbedingt neu im Parlament, klar hat es Kollegen von Ihnen welche länger dort sind als Sie. Ok und der Mann dem ihr Herz gehört ist der Senator hier und wie häufig haben sie das Tuch geöffnet und den Inhalt angefasst, ebenfalls wichtig wie häufig hat es der Senator angefasst. Einfach zum Wissen was für Spuren drauf sein könnten und wir zum Beispiel nicht auf Ideen kommen eine Abgeordnete oder einen Senator zu beschuldigen am Mord" marc war sehr gespannt wie es weiter gehen könnte und was er für Antworten erhalten würde von der Abgeordneten vor ihm.

Marc hörte sich dann auch sehr genau an was sie ihm erzählte wegen dem Maler du Lac respektive Marat gesagt oder getan hatte oder eben nicht. Er dann zu ihr " haben Sie dieses Bündel wie sie es nennen hier und könnten es der Polizei aushändigen damit wir alles genauer anschauen können. Sie gehen also einfach in eine Wohnung für welche sie einen Schlüssel erhalten haben nachdem sie von der Person ein Leichentuch und eine Fingerkuppe erhalten haben, das ist leichtsinnig Abgeordnete. Ich hoffe, dass sie nicht all zu viel angefasst haben im Haus. je nach dem was gefunden wird in dem Haus braucht es Aussagen von euch und dem Senator und diese sollten getrennt von einander aufgenommen werden ohne Absprache zuvor" Hier war Marc sehr gespannt wie die Abgeordnete auf diese Worte reagierte und was sie tat.

Er dann zu Fouche und seinen Männern " Fouche es braucht wohl einige Männer im Haus und schaut euch den Keller genauer an was dort zu finden ist" Marc sah dann zu wie einige der Polizisten das Haus betraten und wartete nun was diese dem Richter und ihrem Chef erzählen würde.

Thema bewerten